Tarif

Gemeinsam sind wir stark

Als Gewerkschaft gehört es zu unseren ureigenen Aufgaben, die Lebens- und Arbeitsbedingungen unserer Mitglieder durch Tarifverträge zu gestalten.

Tarifverträge fallen jedoch nicht vom Himmel. Sie sind der Erfolg unserer Tarifkommissionen und der hohen Beteiligung von Kolleginnen und Kollegen aus den Betrieben. Seit Bestehen der IG BCE spielen dabei die Forderungen der jungen Generation eine besondere Rolle. Überall dort, wo wir unsere Interessen selber in die Tarifverhandlungen einbringen, schaffen wir es, das Bestmögliche zu verhandeln.

Unser Einsatz umfasst neben der Steigerung der Ausbildungsvergütung auch qualitative Elemente:
So ist es der IG BCE gelungen, innovative Vereinbarungen zu treffen und zukunftsweisende Tarifverträge zu gestalten. Der Tarifvertrag „Zukunft durch Ausbildung und Berufseinstieg“ in der chemischen Industrie umfasst den Einstieg für Jugendliche ohne Chancen auf eine Berufsausbildung, das Angebot von Ausbildungsplätzen, den Berufseinstieg durch eine verbesserte Übernahmesituation und durch den Berufskompass Chemie eine Unterstützung beim Einstieg in den persönlichen Weiterbildungspfad.

Es ist an uns, diese Vereinbarungen weiterzuentwickeln und auf andere Tarifbereiche passgenau zu übertragen. Dabei lohnt es sich, ebenfalls einen Blick auf Haus- und Unternehmenstarifverträge zu werfen. Sie beinhalten dank ihrer Spezialität viele verschiedene und spannende Regelungen, die interessant sein können, sie einer Übertragbarkeitsprüfung zu unterziehen. Es ist unser Bestreben, unsere eigene Innovationsfähigkeit zu erhalten und Tarifpolitik mit allen Kolleginnen und Kollegen für unsere Mitglieder zu gestalten.

Die zukünftigen Herausforderungen in der Tarifpolitik sind geprägt von Themen wie Industrie 4.0, Gestaltung der Arbeitszeit und dem Wissenstransfer beim flexiblen Übergang in den wohlverdienten Ruhestand. Im Sinne aller Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen lassen sich diese Herausforderungen aber nur gemeinsam gestalten.